Startseite » Computer-Software » C++ Taschenrechner mit Switch Case programmieren

C++ Taschenrechner mit Switch Case programmieren

Offline lesen:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen simplen Taschenrechner mit C++ zu programmieren. 
Die elegantere Form der Programmierung wird mit dem sogenannten „Switch Case“ durchgeführt. 

Wir programmieren einen Taschenrechner in C++

Zuerst benötigen wir wie immer unsere Entwicklungsumgebung und öffnen dort ein neues Projekt (Konsolenanwendung)

Zu Beginn inkludieren wir unsere benötigten Headerdateien. In diesem Fall sind es

  • iostream
  • conio.h
Da der Nutzer 2 Zahlen eingeben soll, deklarieren wir 2 Variablen des Types „float“. Für das Ergebnis ebenfalls.
Zur Wahl der gewünschten Rechenoperation, die wir mit Zahlen von 1-4 abfragen, benötigen wir einen Integer, den wir rechenoperation nennen.

#include
#include
using namespace std;

int main (void)
{
int rechenoperation;
float zahl1, zahl2, ergebnis;

cout < < "Geben Sie eine Zahl ein: "; cin >> zahl1;

cout < < "Geben Sie eine zweite Zahl ein: "; cin >> zahl2;
cout < < endl; cout << "Bitte waehlen Sie eine Rechenoperation." << endl << "1) Addition" << endl << "2) Subtraktion" << endl << "3) Multiplikation" << endl << "4) Division" << endl << "Ihre Wahl: "; cin >> rechenoperation;
cout < < endl; switch (rechenoperation) { case 1: ergebnis = zahl1 + zahl2; cout << zahl1 << "+" << zahl2 << "=" << ergebnis << endl; break; case 2: ergebnis = zahl1 - zahl2; cout << zahl1 << "-" << zahl2 << "=" << ergebnis << endl; break; case 3: ergebnis = zahl1 * zahl2; cout << zahl1 << "*" << zahl2 << "=" << ergebnis << endl; break; case 4: ergebnis = zahl1 / zahl2; cout << zahl1 << "/" << zahl2 << "=" << ergebnis << endl; break; default: cout << "Ungueltige Eingabe" << endl; } getch(); }

Die Inkludierung von conio.h sorgt dafür, dass wir uns am Ende das "return 0;" sparen und stattdessen "getch()" verwenden. Dieses sorgt dafür, dass unser Konsolenfenster weiterhin geöffnet bleibt und auf Eingabe eines Characters (Buchstaben) wartet.

Bei dem Beispiel des Taschenrechners sehen wir auch, dass sich mit der Switch Case Variante die Dinge relativ elegant erledigen lassen und in diesem Fall auch mehrere If-Bedingungen verzichtet werden kann.

 

 

Über Manuela

Mutter, Tierheimtierpflegerin, Hobbygärtnerin und leidenschaftliche Bloggerin u.a. auf www.meinhund24.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*