Startseite » Beruf und Karriere » Was gibt es an Fördermittel für Selbstständige?

Was gibt es an Fördermittel für Selbstständige?

Offline lesen:

Selbstständigkeit ist für den Einen oder Anderen eine Möglichkeit ein eigenständiges Leben in allen Belangen zu führen. Allerdings bedeutet dieser Schritt auch eine große finanzielle Verantwortung, die meist mit einem fehlenden festen Einkommen und zahlreichen Ausgaben in Zusammenhang steht. Um vor allem die erste Zeit besser stemmen zu können, werden vom Staat Fördermittel angeboten, die es sich lohnt zu beantragen. Dazu müssen neben dem Antrag auch Bedingungen erfüllt werden.

Fördermittel für Betriebe aller Größen

Oftmals wird davon ausgegangen, dass Fördermittel nur an große Unternehmen gegeben werden, was allerdings nicht der Wahrheit entspricht. Wenn die Anträge gestellt und die Bedingungen eingehalten werden, können auch Ein-Mann-Unternehmen von den Vorteilen der Zuschüsse profitieren. Für die Investitionen, die für das neue Unternehmen gemacht werden, kann ein Förderdarlehen in Anspruch genommen werden. Neben einigen Sicherheiten ist auch ein Businessplan vorzulegen, welcher den Umsatz in den ersten Jahren darstellt. Ob diese Zahlen tatsächlich erreicht werden, kann allerdings nicht mit Sicherheit gesagt werden. Förderdarlehen sind auf für kleine Unternehmen eine Möglichkeit einen Kredit zu bekommen.

Eine weitere Variante sind Mikrokredite, die allerdings in den ersten Jahren beantragt werden müssen. Die Mindestsumme  kann allerdings Unterschiede aufweisen. Ansonsten bieten die KfW und die ERP zinsgünstige Darlehen, die je nach Sicherheiten gute oder annehmbare Konditionen haben. Vor allem bei Haftungsfreistellung sind die Konditionen sehr gut, weil keine oder nur wenig Sicherheiten vorgelegt werden müssen. Dies kann bei jungen Unternehmern eine gute Möglichkeit sein, um das Vorhaben umzusetzen. Allerdings ist dieser Punkt von Kredit zu Kredit unterschiedlich, weshalb dies im Vorfeld abzuklären ist, ob und wie viele Sicherheiten vorzulegen sind. Stellen Sicherheiten kein Problem dar, kann dadurch der Zinssatz verringert werden.

Die Beantragung wird, wie auch bei jedem anderen Darlehen, bei der Hausbank vorgenommen. Diese klären in der Regel auf, welcher Kredit in der individuellen Situation der Beste ist, um die Ausgaben so gering wie möglich zu halten. Die Überprüfung der Unterlagen übernimmt dabei ebenfalls die Hausbank.

Zuschüsse für Selbstständige

Nicht nur durch die Kredite, die speziell für junge Unternehmen angeboten werden, können Einsparungen oder die Umsetzung vorgenommen werden. Ebenso von Vorteil sind die Zuschüsse, die von den unterschiedlichen Stellen ausgegeben werden. Die Beantragung sollte unbedingt erfolgen, da Zuschüsse im Gegensatz zu Fördermittel, wie das Förderdarlehen, nicht an die jeweilige Behörde zurückbezahlt werden muss. Die Beantragung muss allerdings vor der Gründung oder in den ersten Wochen erfolgen.

Teilweise kann der Zuschuss speziell für eine Investition sein, wie zum Beispiel für ein Gründercoaching. Dadurch soll die Zahl der Betriebsaufgaben in den ersten Jahren reduziert werden. Durch die Vorlage der erfolgten Beratung wird die Kostenerstattung vorgenommen. Ähnlich ist es auch bei einer Energieberatung. Die Kosten hierfür werden bei kleinen und mittleren Betrieben oftmals übernommen. Ebenso kann bei der Bundesagentur für Arbeit eine monatliche Summe für die ersten Monate beantragt werden, die den Lebensunterhalt sichern soll.

Über Manuela

Mutter, Tierheimtierpflegerin, Hobbygärtnerin und leidenschaftliche Bloggerin u.a. auf www.meinhund24.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*