Startseite » Essen und Trinken » Kräuterbutter selber machen

Kräuterbutter selber machen

Offline lesen:

Egal ob auf Fleisch oder Brot, zu Fisch oder mit etwas Baguette. Kräuterbutter ist ein Muss. Damit Sie nicht immer das gleiche essen müssen und Ihre Freunde beim nächsten BBQ beeindrucken können, erklären wir Ihnen hier, wie Sie das Ihre Kräuterbutter ganz einfach selbst zubereiten können.

  • Benötigt werden:Butter
    Thymian
    Rosmarin
    Petersilie
    Schnittlauch
    Knoblauch
    Salz
    Pfeffer
  • Am besten können Sie die Butter bearbeiten, wenn Sie diese etwas aufwärmen. Entweder in der Mikrowelle oder einfach über Nacht an einen warmen Ort stellen.
    Wichtig hierbei ist, dass die Butter nicht schmilzt. Sie soll nur weich werden.
  • Waschen Sie zunächst Ihre Kräuter gründlich ab und tupfen Sie diese mit etwas Küchenpapier trocken. Zupfen Sie die Blätter der verschiedenen Kräuter von den Stängeln ab und hacken Sie sie gründlich durch.
  • Geben Sie Ihre gehackten Kräuter zusammen mit etwas Salz und Pfeffer zu der angewärmten Butter. Fügen Sie nach Belieben etwas Knoblauch hinzu. Hierfür werden die Knoblauchzehen zuvor geschält und fein gehackt oder durch eine Presse gedrückt.
  • Vermengen Sie nun alle Zutaten gut miteinander, entweder mit einer Gabel oder mit den Händen.
    Lassen Sie die Masse in der Schüssel einige Stunden bei Raumtemperatur durchziehen. So entwickeln die Kräuter ihren vollen Geschmack.
  • Schmecken Sie Ihre Kräuterbutter nochmals ab und würzen Sie gegebenenfalls nach.
Sie sind zufrieden mit dem Ergebnis?
  • Dann legen Sie auf einer Arbeitsplatte Frischhalte-Folie aus. Formen Sie mit den Händen aus der Kräuterbutter gleichmäßige Rollen mit 3-4 cm Durchmesser und rollen Sie diese in die Folie ein.
  • Jetzt können Sie ihre Kräuterbutter zum Abkühlen in den Kühlschrank legen. Wenn die Butter erkaltet ist, können Sie je nach Bedarf Ihre Kräuterbutter in Scheiben schneiden und servieren.
  • Kräuterbutter muss nicht immer gleich schmecken. Probieren Sie etwas herum. Vielleicht mit etwas geriebenem Parmesan oder Chili?
  • Auch die Aufbewahrung muss nicht zwingend in der Folie erfolgen. Sie können die weiche Masse auch direkt in kleine Schalen füllen.

Über Manuela

Mutter, Tierheimtierpflegerin, Hobbygärtnerin und leidenschaftliche Bloggerin u.a. auf www.meinhund24.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*