Startseite » Gesundheit » Puls messen – Anleitung

Puls messen – Anleitung

Offline lesen:

Es gibt immer wieder Situationen im Leben, bei denen es vorteilhaft ist, wenn man den Puls auch ohne Geräte messen kann. Nur selten hat man immer ein solches Gerät dabei. Die Anzahl der Herzschläge innerhalb einer Minute müssen dabei festgestellt werden, um eine Einschätzung über den Zustand machen zu können. Für das Messen wird lediglich eine Uhr benötigt, die über einen Sekundenzeiger verfügt.

Puls messen – So geht es

 Wo wird gemessen?

  •  Der Puls kann unterschiedlichen Stellen gemessen werden. Diese Stellen haben gemeinsam, dass dort eine starke Arterie oder Vene ist, welche die Herzschläge deutlich darstellt.
  • Die Schlagader am Handgelenk und am Hals sind dabei die Klassiker. Beim Messen des eigenen Pulses kann die Stelle gewählt werden, bei welcher man sich leichter tut, bei anderen Menschen hingegen wird grundsätzlich zum Handgelenk geraten.
  • Wichtig ist zudem auch, dass die Hand zum Messen genommen wird, mit welcher man auch schreibt.
  • Es sollten zwei Finger zum Messen aufgelegt werden. In der Regel handelt es sich um Zeige- und Mittelfinger, nur selten um den Ringfinger.
  • Diese Finger werden unterhalb der Handwurzel auf der Seite des Daumens auf den Unterarm gelegt.
  • Wird der Puls nicht gespürt, muss die Stelle leicht verändert werden, bis er wahrgenommen wird.
  • Sobald der Sekundenzeiger die 3,6,9 oder 12 passiert wird mit dem Zählen begonnen. Es reicht, wenn für 15 Sekunden mitgezählt wird.
  • Dieser Wert muss anschließend mit vier multipliziert werden.
  • Der Ruhepuls sollte direkt nach dem Aufstehen gemessen werden und liegt ungefähr bei 70 Schlägen.
  • Bei Belastungen sollte direkt nach der Anstrengung gezählt werden, da die Frequenz schnell zurückgeht.
Wie Sie sehen, ist es gar nicht so schwer, den Puls zu messen. In einem Notfall kann es immer hilfreich sein, auf solche Methoden zurückgreifen zu können. Gegebenenfalls hilft Ihnen auch ein Erste-Hilfe-Kurs, damit Sie Ihr Wissen wieder auffrischen können.

Über Manuela

Mutter, Tierheimtierpflegerin, Hobbygärtnerin und leidenschaftliche Bloggerin u.a. auf www.meinhund24.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*