Startseite » Beauty » Haartransplantation ohne Rasur – Aktuelle Möglichkeiten

Haartransplantation ohne Rasur – Aktuelle Möglichkeiten

Offline lesen:

Wer sich für eine Haartransplantation entscheidet, hegt sogleich das Ziel, möglichst bald wieder ein ästhetisches Erscheinungsbild zu erreichen. Eine häufige Sorge betrifft die Rasur, die scheinbar unabdingbar ist, um den Eingriff durchführen zu können. Tatsächlich gibt es Methoden und Möglichkeiten, um diesen unangenehmen Schritt zu umgehen. Wir haben den Blick deshalb auf den neuesten Stand der Technik gelenkt.

Haartransplantation ohne Rasieren

Die Vorteile der Haartransplantation ohne Rasur

Wer eine Haartransplantation ohne Rasur durchführen lassen möchte, profitiert davon, dass eine geringere Veränderung der bisherigen Frisur im Rahmen des Eingriffs stattfindet. Speziell beim Auffüllen der Geheimratsecken ist es heute möglich, auf die radikale Kürzung der gesamten Haarpracht zu verzichten. Dieser Vorteil stellt nicht nur für Männer eine Erleichterung dar. Auch Frauen greifen in diesen Tagen immer häufiger zu einer Haartransplantation. Da es oft Jahre dauern würde, bis wieder die normale Länge der Haare erreicht ist, lässt sich nur zu gut nachvollziehen, warum dieser Vorteil als so wichtig aufgefasst und immer wieder angesprochen wird.

Die Haartransplantation ohne Rasur basiert auf den modernen Techniken, wie sie bei der Transplantation eingesetzt werden können. Die moderne Haartransplantation Technik machte den Eingriff aus der Sicht vieler Menschen noch attraktiver. Dazu zählt zum Beispiel die FUE-Technik, bei der die kleinen Follikel direkt an den entsprechenden Stellen platziert werden können. Dieser direkte Schritt vergrößert die Wahrscheinlichkeit des ersehnten Anwachsens der Haare. An anderer Stelle ist die Saphir-Methode dafür bekannt, besonders schonend eingesetzt werden zu können. Aufgrund eines speziellen Werkzeugs bietet sich die Gelegenheit, die Wunden zu minimieren. Durch ihren kleinen Einfluss beschleunigt sich die Heilung und das normale Wohlbefinden stellt sich schon wenige Tage später wieder ein.

Die Transplantation als wichtige Abhilfe

Dass die Haartransplantation in den vergangenen Jahren so viele neue Anhänger für sich gewinnen konnte, ist kein Zufall. Tatsächlich handelt es sich aus der Sicht vieler Männer um die beste Möglichkeit, ihr volles Haar wieder zu erlangen. Der besonders weit verbreitete erblich bedingte Haarausfall kann schon in sehr jungen Jahren für die Verschiebung des Haaransatzes verantwortlich sein. Auf der Basis der Medikation ist es nur selten möglich, diesen Prozess ganz zu stoppen und die noch verbliebenen Haare zu retten. Auch das Kaschieren durch die Frisur kennt seine Grenzen.

Die Transplantation wurde einerseits durch das eine oder andere prominente Beispiel in den Vordergrund gerückt. Einige Stars der Öffentlichkeit haben sich bereits in der Vergangenheit für diesen Schritt entschieden. Nun rückt der Eingriff immer mehr in die Mitte der Gesellschaft und ist so dazu in der Lage, neue Gruppen zu erreichen. Weitere Haarverpflanzung Erfahrung kann man hier lesen. Angesichts des großen Bedarfs, der immer wieder festgestellt werden kann, ist es sehr wahrscheinlich, dass sich diese Entwicklung auch in den nächsten Jahren fortsetzt.

Die Auswahl will gut bedacht sein

Eine Herausforderung kann derweil noch die Wahl der passenden Klinik für die Transplantation darstellen. Im In- und Ausland mangelt es nicht an Angeboten, die hier in Betracht gezogen werden können. Für die Auswahl stehen die Verbraucher nicht zuletzt vor ihrer finanziellen Verantwortung. Denn die Kosten des Eingriffs werden nach wie vor nicht von der Krankenkasse gedeckt, da es sich nur um einen ästhetischen Eingriff handele.

Über Manuela

Mutter, Tierheimtierpflegerin, Hobbygärtnerin und leidenschaftliche Bloggerin u.a. auf www.meinhund24.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*