Startseite » Essen und Trinken » Spargel kochen: So gelingt das leckere Stangengemüse perfekt!

Spargel kochen: So gelingt das leckere Stangengemüse perfekt!

Offline lesen:

Spargel zählt zu den beliebtesten Gemüsesorten. Vielleicht liegt es daran, dass die weißen Stangen von April bis Juni Hochkonjunktur haben – sicher aber ist der wunderbare, vollmundige Geschmack für den Erfolg der zarten Stangen verantwortlich! Mit ein wenig Sorgfalt beim Schälen und einigen Tipps zum Spargel kochen erzielen Sie den optimalen Genuss für die Spargelzeit.

Feste, frische Stangen mit gleicher Dicke garantieren optimalen Genuss. Bei unterschiedlich dicken Stangen variiert die Kochzeit, der Genuss könnte darunter leiden. Frischen Spargel erkennt man an einem saftigen Schnittende, geschlossenen Köpfen und einem quietschenden Geräusch, wenn die Stangen aneinander gerieben werden.

Weißer Spargel muss geschält werden. Mit einem speziellen Spargelschäler geht das recht einfach: Die Spargelstange am Köpfchen festhalten, die Schale zügig abziehen und im Anschluss das untere Ende abschneiden – bei ganz frischem Spargel genügt ein Zentimeter, bei etwas älteren Exemplaren darf der Schnitt großzügiger ausfallen. Sie spüren den Messerwiderstand, wenn das Messer auf eventuell holzige Enden trifft.

Damit der Spargel nach dem Kochen leicht serviert werden kann, bindet man die Stangen portionsweise mit Küchengarn zusammen. Pro Person sind 500 Gramm eine akzeptable Menge; schließlich soll der Spargel im Mittelpunkt stehen. Das Kochwasser erhält die nötige Würze durch jeweils eine Prise Salz und Zucker sowie ein bis zwei Zitronenscheiben. Geben Sie die Spargelbündel in kochendes Wasser. Nach circa 20 Minuten sind die Stangen gar, aber noch ganz leicht bissfest.

Bevor es ans große Schlemmen geht, gehören die optimalen Begleiter auf den Teller. Die klassische Sauce Hollandaise ist für viele Spargel-Genießer ein Muss. Die cremige Sauce schmeichelt den Stangen und lockt das unvergleichliche Aroma hervor. Schlemmen ohne Sünde gelingt übrigens mit der leichten Saucenvariante von THOMY, die wenig Fett und dementsprechend nur wenige Kalorien hat.

Echte Genießer lieben Spargel pur, mit Sauce Hollandaise oder zerlassener Butter. Neue Kartoffeln sind wunderbare Partner. Dazu passen vielfältige, weitere Beilagen: Ein zartes Fischfilet, ein knuspriges Wiener Schnitzel aus Kalbfleisch oder Schinken nach Wahl ergänzen den Spargel zum Festmahl.

Aber auch viele ausgefallene Rezepte machen das Spargel kochen zum Vergnügen. Spargel passt als Füllung in Pfannkuchen und Quiches, lässt sich überbacken und krönt delikate Pastagerichte. Nicht zu vergessen: Grüner Spargel überzeugt ebenfalls mit einem feinen Geschmack. Er ist ein wenig herzhafter, muss nur im unteren Drittel geschält werden und ist ganzjährig auf dem Markt. Zu beiden Spargelsorten ist die cremige Sauce Hollandaise eine genussvolle Ergänzung. Mit frischen Kräutern und Gewürzen lässt sich die Sauce variabel abwandeln und bietet so immer neue Gaumenerlebnisse für Genießer!

 

Über Ali

Ich bin Diplom-Kaufmann, Gründer der Lernplattform CoboCards und leidenschaftlicher Blogger.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*