Startseite » Immobilien » Tipps bei der Überprüfung der Heizkostenabrechnung

Tipps bei der Überprüfung der Heizkostenabrechnung

Offline lesen:

Die steigenden Heizkosten verärgern die Menschen. Auch wenn man nichts dagegen unternehmen kann ist es wichtig, dass die Heizkostenabrechnung genau angesehen kontrolliert wird.

Bei Unstimmigkeiten und Unklarheiten sollte das Gespräch gesucht und  nach einer Erklärung gesucht werden. Die Vorschriften für die Vermieter sind klar definiert und genau.

Heizkosten berechnen – So geht es

  • Die Heizkosten setzen sich nicht nur aus den Kosten für das Erwärmen der Heizung und somit der Wohnung, sondern auch mit dem Erwärmen des Wassers zusammen.
  • Die Kosten werden auf unterschiedliche Weise ermittelt. So wird der tatsächliche Verbrauch vom jeweiligen Zähler abgelesen. Die Größe der Wohnung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle und kann als Berechnungsgrundlage dienen.
  • Die Vorschriften besagen, dass mindestens 30 Prozent von der Wohnungsgröße abhängt.
  • Mindestens 50 Prozent ist allerdings dem tatsächlichen Verbrauch zu entnehmen.
  • Die konkrete Aufteilung kann individuell vorgenommen werden. Einliegerwohnungen, die sich in selbst bewohnten Häusern befinden, fallen nicht unter diese Regelung.
  • Die unterschiedlichen Preise, die für Heizöl gelten, sollten in der Abrechnung wieder zu finden sein.

Heizungsanlage

Neben den tatsächlichen Kosten, sind auch Kosten für die Wartung der Heizungsanlage auf der Abrechnung zu finden. Dabei muss man allerdings wissen, dass nicht alle Kosten auf den Mieter umgesetzt werden dürfen.

Die regelmäßige Wartung darf vollständig auf die Mieter umgesetzt werden. Anders sieht es allerdings mit Reparaturkosten aus. Auch unbekannte Kosten sollten hinterfragt werden, da die Erfahrung zeigt, dass die Vermieter sehr erfinderisch werden, wenn es um die Erstellung der Abrechnung geht.

Da nicht mit einer ehrlichen Antwort zu rechnen ist, sollte die Hilfe eines Mieterbundes in Anspruch genommen werden, wenn es um die Überprüfung geht.

 

Über Manuela

Mutter, Tierheimtierpflegerin, Hobbygärtnerin und leidenschaftliche Bloggerin u.a. auf www.meinhund24.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*