Startseite » Essen und Trinken » Wie benimmt man sich richtig am Tisch?

Wie benimmt man sich richtig am Tisch?

Offline lesen:

Der richtige Umgang und vor allem das richtige Benehmen am Tisch ist nicht eine frage der Einstellung, sondern eine Sache der Erziehung, die bereits von klein an gelernt werden sollte. Ob sozialer Umgang oder wichtige Termine wie ein Geschäftsessen, können durch die richtigen Tischmanieren ein Highlight werden und die eigene Stellung steigern. Dabei gibt es allerdings zahlreiche kulturelle Unterschiede.

 

Sitten am Tisch

 

  • Im westlichen Kulturkreis ist es ein No-Go, wenn am Tisch Körpergeräusche, wie Rülpsen oder Furzen, von sich gegeben wird.
  • In China ist dies allerdings ein Zeichen, dass man sich wie zu Hause fühlt und das Essen schmeckt. Es gleicht einem Kompliment an den Koch.
  • In Japan wird die Nudelsuppe geschlürft.
  • Bereits Kindern wird gelehrt, dass unter anderem vor dem Essen die Hände gewaschen werden. Es wird nicht geschmatzt oder geschlürft, eine aufrechte Sitzhaltung und ein genüssliches Essen ohne Schlürfen sind das A und O.
  • Das Besteck wird an den richtigen Platz gedeckt und zudem ist es wichtig, dass Lebensmittel nicht als Spielzeug verwendet werden.
 

Das Besteck und der Esstisch

 

Als Grundlage des Bestecks werden Messer, Gabel und Löffel angesehen. In Restaurants müssen, im Gegensatz zum Haushalt auch spezielle Besteckteile vorhanden sein.

Ob Fischbesteck, Saucenlöffel oder Steakmesser, die Liste der möglichen Teile ist lang. Um sich als Gast auszukennen, gilt die Grundregel, dass man sich von außen nach innen bei den einzelnen Gängen vorarbeitet.

Ist man fertig wird das Besteck parallel auf fünf Uhr gelegt. Da das Essen gesellschaftlich sein sollte, gehören Smartphones und Zeitung erst nach dem Essen auf den Tisch.

 

Über Manuela

Mutter, Tierheimtierpflegerin, Hobbygärtnerin und leidenschaftliche Bloggerin u.a. auf www.meinhund24.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*