Startseite » Technik » Wie funktioniert eigentlich ein Stroboskop?

Wie funktioniert eigentlich ein Stroboskop?

Offline lesen:

Um diese Frage zu beantworten, sei erst mal ganz allgemein gesagt, dass ein Stroboskop ein Lichtblitzgerät ist. Manch einer mag es aus dem Musikvideo „Strobo Pop“ von Die Atzen mit Nena kennen oder verwendet es gerne auf der eigenen Party, als visuelles und lichttechnisches Highlight, um die Atmosphäre etwas zu befeuern. Um genauer zu verstehen, wie ein Stroboskop funktioniert, sollte zunächst geklärt werden, dass es drei unterschiedliche Arten an Stroboskopen gibt.

Arten von Stroboskopen und Wirkung auf den Menschen

Es wird in folgende Sorten unterschieden:

  • Strobos, die die Steuerung direkt am Gerät haben und keine Möglichkeit für eine externe Ansteuerung
  • Strobos, die eine geräteseitige Steuerung und eine 0-10V-Steuerung (analog) über den 6,3 Klinkenausgang besitzen über die etwa eine Stroboskopsteuerung anschließbar ist
  • Strobos, die sowohl über eine Steuerung am Gerät verfügen, aber auch extern über einen DMX Controller ansteuerbar sind
Jedes Stroboskop erzielt den bekannten Effekt, dass bei dunkler Umgebung abgehackte Bewegungen als eine Abfolge von stehenden Bildern entstehen, die durch in regelmäßigen Abständen abgegebene Lichtblitze suggeriert werden. Das Ganze funktioniert über eine optische Täuschung, die auf die Nachbildwirkung der menschlichen Netzhaut zurückzuführen ist. Die Nachbildwirkung wird erzeugt, wenn die Netzhaut eines Auges einem Lichtreiz ausgesetzt ist, der eine kurze Zeit nachwirkt.

Die Steuerung eines Stroboskops

Ein Strobo lässt sich nicht über ein herkömmliches Audiomischpult steuern. In solchen Fällen ist eine Lichtorgel wohl geeigneter. Vielmehr ist es möglich die Blitze des Stroboskops mit den Bassschlägen der gespielten Musik zu kombinieren. Dann ist eine Steuerung via DMX möglich, dafür ist jedoch eine Sound-to-Light-Funktion notwendig, wenn wirklich der Bassbeat die Blitzwechsel vorgeben soll. Bei analogen Stroboskopen muss ein Strobe-Controller via Klinke mit dem Lichtblitzgerät über den Sound-to-Light-Eingang verbunden werden. Die Blitzlichtfrequenz und die Helligkeit der Blitze kann aber auch manuell über Drehpotis geregelt werden. Ein DMX Controller ist hauptsächlich dann sinnvoll, wenn mehrere Stroboskope oder noch weitere Geräte aus dem Bereich des Beleuchtungsequipments zusammen gesteuert werden sollen.

Der praktische Einsatz

Die meisten Stroboskope funktionieren inzwischen mit LED-Technik. Früher wurden häufiger Halogenleuchtmittel verwendet, doch da diese einen wesentlich höheren Stromverbrauch und deutlich stärkere Hitzeentwicklung haben, haben sich die LEDs durchgesetzt. Ein Stroboskop gibt es in verschiedensten Größen und unterschiedlichen Stärken, sodass egal, ob für die nächste Party, ein selbstgedrehtes Video oder für eine stimmungsvolle Untermalung bei einer Ausstellung ein Stroboskop einen sehr reizvollen visuellen Effekt liefert. Hier entscheidet der persönliche Geschmack, was für eine Art Stroboskop gewünscht ist und welche Art der Steuerung die geeignetste ist.

Über Ali

Ich bin Diplom-Kaufmann, Gründer der Lernplattform CoboCards und leidenschaftlicher Blogger.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*