Google Adsense gesperrt – Alternativen

Offline lesen:

Viele Webseitenbetreiber berichten im Internet davon, dass Ihr Google-Adsense Konto gesperrt wurde. Doch warum ist dies passiert und welche Alternativen gibt es? 

Google bietet Websitebetreibern mit Adsense eine gute Möglichkeit, mit der Einblendung von Werbeanzeigen Geld zu verdienen. Pro Klick erhält der Betreiber einen Betrag, den er sich, sobald sich mindestens 70€ angesammelt haben, auszahlen lassen kann.

Google Adsense gesperrt – Warum ?

Viele Betreiber haben sich darüber beklagt, dass Google ohne ersichtlichen Grund das Adsense-Konto gesperrt hat und die bisher verdienten Beträge einbehält. So ist es auch uns passiert.  Folgende Email kam vor einigen Wochen von Google:

Sehr geehrte AdSense-Kundin, sehr geehrter AdSense-Kunde,

wir bestätigen Ihnen mit dieser E-Mail, dass wir Ihren Einspruch erhalten haben.

Wir bearbeiten Ihren Einspruch so bald wie möglich. Aufgrund der Vielzahl an E-Mails, die uns erreichen, kann dies jedoch eine Woche oder länger dauern. Falls Sie für dieses Konto schon einmal Einspruch eingelegt haben, erhalten Sie möglicherweise keine Antwort auf diesen oder zukünftige Einsprüche.

Beachten Sie bitte, dass bei einem Einspruch gegen die Deaktivierung Ihres AdSense-Kontos nicht in jedem Fall eine Wiederherstellung erfolgt.

Informationen zu Konten, die aufgrund ungültiger Aktivitäten deaktiviert wurden, erhalten Sie unter .

Vielen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Google AdSense-Team

Da wir weder auf unsere eigenen Anzeigen geklickt haben, noch Besucher oder ähnliches gekauft haben, waren wir sehr überrascht. Natürlich habe ich selbst direkt Einspruch gegen die Sperrung eingelegt. Im Internet war öfters zu lesen, dass diese ominösen Sperrungen kurz vor dem Auszahlungszeitraum eintreten. – So auch bei uns.

Nachdem ich es mir nicht erklären konnte und Einspruch eingelegt habe, kam nach exakt 7 Tagen eine standardisierte Antwort:

Sehr geehrter Publisher,

Wir haben Ihren Einspruch erhalten. Wir bedanken uns für die zusätzlichen Informationen, die Sie uns zur Verfügung gestellt haben, sowie für Ihr weiteres Interesse an unserem AdSense-Programm. Nach erneuter sorgfältiger Prüfung Ihrer Kontodaten und Berücksichtigung Ihres Feedbacks haben unsere Experten bestätigt, dass die Deaktivierung Ihres AdSense-Kontos nicht aufgehoben werden kann.

Beachten Sie, dass nach der Überprüfung und Auswertung eines Einspruchs keine weiteren Einsprüche entgegengenommen werden. Sie erhalten auch keine weiteren Mitteilungen hierzu. AdSense-Publisher, deren Konten aufgrund von Verstößen gegen unsere Nutzungsbedingungen deaktiviert wurden, dürfen nicht mehr am AdSense-Programm teilnehmen. Daher können Sie auch keine neuen Konten erstellen.

Konten, die aufgrund von ungültigen Klickaktivitäten deaktiviert wurden, erhalten keine weiteren Zahlungen und auch die erneute Ausführung vorheriger Zahlungen ist nicht möglich. Das verbleibende Kontoguthaben sowie der Einnahmeanteil von Google werden den betroffenen Werbetreibenden zurückerstattet. Vielen Dank für Ihr Verständnis in dieser Angelegenheit.

Sie möchten weitere Informationen über die Kontoaktivitäten erhalten. Zum Schutz unserer firmeneigenen Erkennungssysteme können wir Publishern leider keine Details über die Kontoaktivitäten mitteilen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Google AdSense-Team

Im Emailverkehr wird weder persönlich auf das Anliegen eingegangen, noch der genaue Grund für die Sperrung des Kontos und das verbleibende Guthaben genannt. Es ist für Webseitenbetreiber also nicht möglich, persönlichen Kontakt in Sachen Adsense mit Google aufzunehmen.

Viele Betreiber beschwerten sich ebenfalls über dieses unverständliche vorgehen, dass leider noch immer unbeantwortet ist. Die Entscheidung ist also zu akzeptieren. Ob richtig oder falsch, sei einmal dahingestellt.

Da Google aber glücklicherweise mit Adsense keine Monopolstellung genießt, muss natürlich eine Alternative her. Und die, soviel sei gesagt, sind vorhanden.

Adsense Alternativen im Jahr 2013

Vorweg sei gesagt, dass die Adsense-Anzeigen in meinen Augen immer zu gut 80% wirklich zum Inhalt gepasst haben. In dieser Hinsicht wird es schwer, eine gleichwertige Alternative zu finden, denn noch immer gilt: Je mehr Werbepartner ein Anbieter hat, desto abwechslungsreicher sind die eingeblendeten Anzeigen, da aus einem größeren Portfolio die passende Anzeige zum Kontext gefunden werden kann.

Folgende Anbieter bieten Displaywerbung mit verschiedenen Formaten:

  • Valueclickmedia.com
Valueclickmedia ist in meinen Augen der bisher abwechslungsreichste Anbieter. Es stehen TKP (Es wird pro 1000 Einblendungen bezahlt) und CPC (Es wird pro Klick bezahlt) , sowie viele verschiedene Formate zur Verfügung. Auch hier passen die Anzeigen nur sehr bedingt zum Content – sie sind aber abwechslungsreich und nett anzuschauen.

Die Einnahmen reichen für meinen Geschmack nicht an Adsense heran, was auch von der jeweiligen Kampagne abhängig ist, sind aber durchaus im guten Rahmen.

  •  Contaxe.com
Contaxe bietet neben Intext Werbung auch Displaywerbung an. Auch hier stehen viele verschiedene Formate zur Verfügung, die teilweise auch an das Design der eigenen Website angepasst werden können. Hier sei allerdings gesagt, dass es für meinen Geschmack zu wenig Abwechslung bei der Anzeigenschaltung gibt und diese auch kaum zum Inhalt passen. – Es werden aber zufriedenstellende Klickzahlen generiert und auch die Einnahmen sind noch im Rahmen.
  • Adiro.de
Adiro ist ein noch recht junger Anbieter aus Deutschland. Neben Intext-Werbung kann auch hier Displaywerbung geschaltet werden. Wie auch bei Contaxe stehen für meinen Geschmack zu wenige Werbepartner zur Verfügung, sodass leider fast immer die ähnlichen Anzeigen eingeblendet werden.

Fazit:

Auch wenn Google Adsense im Bereich der Displaywerbung wohl das Maß aller Dinge gewesen ist, und durch ungerechtfertigte Sperrungen von sich Reden lässt, gibt es dennoch Alternativen.  Es macht durchaus Sinn mehrere Anbieter gleichzeitig zu testen und die Werbung rotieren zu lassen. So erkennt man, welche am Besten angenommen und somit am erfolgreichsten ist.

In diesem Sinne: Weiterhin viel Spaß mit eurer Internetseite und lasst euch nicht unterkriegen. Ihr seid definitiv nicht die Einzigen, deren Adsense-Konto gesperrt wurde. :-)

About Manuela

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.