Startseite » Heimwerken » Wie kann ich Rauputz überstreichen?

Wie kann ich Rauputz überstreichen?

Offline lesen:

Rauputz kann in vielen Bauernhäusern und in Wohnungen im rustikalen Landhausstil bewundert werden. Auch wenn sie optisch ansprechend sind müssen sie hin und wieder nachgestrichen werden, was nicht mit den herkömmlichen Utensilien vorgenommen werden kann.

Vorbereitung zum Überstreichen von Rauputz

  • Egal ob es sich um den Erstanstrich oder einen Neuanstrich handelt, wichtig ist, dass der Untergrund sauber und frei von Staub ist. Bei einer alten Wand kann Reinigung mit dem Staubsauger vorgenommen werden, da auch die überstehenden Gräten fest sind. Zur Sicherheit bietet es sich an, dass einer niedrigen Stelle ein Test vorgenommen wird. Bei Veränderungen genügt ein Besen, welcher ein ähnliches Resultat hat. Entfernt werden kann mit dem Saugen jedoch nur der Staub und keine Verschmutzungen anderer Art, welche gegebenenfalls weggeputzt werden müssten. Beim Erstanstrich ist es notwendig, dass ein Haftgrund, welcher in Baumärkten angeboten wird, auf den Rauputz aufgetragen wird.
  • Im Vorfeld sollte jedoch der Boden abgedeckt und sämtliche Stellen, die nicht zu bemalen sind, mit Malerkrepp abgeklebt werden. Mit einem Malerquast kann der Haftgrund entsprechend den Angaben auf dem Etikett aufgetragen und anschließend getrocknet werden. Erst am Folgetag kann mit den eigentlichen Malerarbeiten begonnen werden.

Streichen des Rauputzes

  • Die Farbe muss vor dem Auftragen gründlich durchgerührt werden, damit sich die Konsistenz etwas verflüssigt und ein gleichmäßiger Anstrich möglich wird. Notfalls sollte einige Tropfen Wasser hinzu gegeben werden.
  • Mit einem Malerquast wird nun die Farbe an die Wand gebracht und gleichmäßig verteilt.
  • Je nach Deckung der Farbe kann es notwendig werden, dass nach dem Trocknen eine zweite Farbschicht aufgetragen wird. Dies sollte jedoch erst vorgenommen werden, wenn die erste Schicht vollständig ausgetrocknet ist.
 

 

Über Manuela

Mutter, Tierheimtierpflegerin, Hobbygärtnerin und leidenschaftliche Bloggerin u.a. auf www.meinhund24.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*