Startseite » Garten » Wie werden Kirschlorbeeren geschnitten?

Wie werden Kirschlorbeeren geschnitten?

Offline lesen:

Bei Kirschlorbeer handelt es sich um eine beliebte Heckenpflanze, die immergrün ist. Sie ist gut schnittverträglich, was bei ihren raschen Breiten und Höhenwachstum sehr wichtig ist. Ein Schnitt ist nur von Nöten, wenn nicht über ausreichend Platz verfügt wird. Eine Gartenschere bietet sich zum Zurückschneiden der Kirschlorbeer an.

Schritt für Schritt den richtigen Schnitt bei Kirschlorbeeren

  • Im Frühjahr, wenn notwendig auch im Herbst, kann der Zuschnitt erfolgen. Erfolgt der Schnitt erst im Juni, reicht in der Regel ein Schnitt pro Jahr aus, wenn keine Beschwerden mit dem Einhalten der Grenze aufkommen.
  • Grundsätzlich kann der Zuschnitt immer erfolgen, wenn kein Frost besteht und die Pflanze nicht blüht. Ein windstiller und ebenso trockener Tag ist optimal geeignet, da sich Pilze nicht an der Schnittstelle ansetzen können.
  • Mit einer Gartenschere können präzise Schnitte ausgeführt werden, ohne andere Blätter zu verletzen. Nach einem langen Winter, der zu Beschädigungen an der Pflanze geführt hat, kann diese bis 30 Zentimeter oberhalb des Bodens abgeschnitten werden. Bei nur mittleren Schäden genügt es, wenn die betroffenen Zweige entfernt werden.
  • Zu beachten ist, dass die Schere scharf ist. Zudem sollte stets ein bis zwei Zentimeter oberhalb des Blattansatzes geschnitten werden, damit die Pflanze erneut wachsen und austreiben kann. Selbst bei einem Radikalschnitt treibt dieser Erneut aus und wird teilweise noch buschiger.
  • Die Länge der Zweige, die Breite und die Höhe der Kirschlorbeer kann individuell gewählt werden. Dadurch kann die Schnittmenge auf einmal pro Jahr reduziert werden.
  • Wer es allerdings etwas größer möchte, kann diese länger lassen und bei Bedarf zu Beginn des Frühlings und wenn notwendig im Sommer erneut nachschneiden. Es gibt nur geringe Eingrenzungen, weshalb der Kirschlorbeer sehr Pflegeleicht ist.

Über Manuela

Mutter, Tierheimtierpflegerin, Hobbygärtnerin und leidenschaftliche Bloggerin u.a. auf www.meinhund24.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*