Startseite » Technik » Durchlauferhitzer einbauen – Anleitung für Anfänger

Durchlauferhitzer einbauen – Anleitung für Anfänger

Offline lesen:

Der Austausch eines Durchlauferhitzers ist auch für einen Anfänger möglich. Dabei spielt es keine Rolle, ob der alte Durchlauferhitzer altersbedingt oder vorsorglich ausgetauscht wird. Neben den Kenntnisse und einer Anleitung, ist das richtige Werkzeug notwendig.

Überprüfungen vor der Montage des Durchlauferhitzers

  • Bevor der Durchlauferhitzer eingebaut wird, sollte die Lage der nächsten Steckdose ebenso überprüft werden, wir die Frage, ob diese Steckdose eine separate Sicherung hat. Beim Austausch ist diese Überprüfung nicht mehr notwendig.
  • Der Anschlussschlauch sollte flexibel und eine angemessene Länge haben. Die mitgelieferten Werkzeuge und Schrauben sollte ebenso überprüft werden, ob sie passend sind oder eventuell ausgetauscht werden müssen.
  • In der Regel sind passende Dichtungen im Lieferumfang enthalten. Wenn gewünscht kann zusätzlich zu den Dichtungen Teflonband verwendet werden.
  • Der Warmwasseranschluss sollte vorsorglich gekennzeichnet werden.

Montage des Durchlauferhitzers

  • Bevor mit der Montage begonnen wird, muss der Haupthahn abgestellt werden. Anschließend kann die Anschlussschlauchmutter des alten Durchlauferhitzers gelöst werden.
  • Im gleichen Schritt kann der Durchlauferhitzer von der Wand abgenommen werden. Mit etwas Glück befindet sich die Aufhängevorrichtung so am neuen Gerät, dass keine Veränderung vorgenommen werden muss.
  • Ansonsten muss mit Hilfe der Bohrlochschablone die Halterung an der Wand angebracht werden. Nun kann die Wasseranschlussschlauchmutter am Wasseranschluss des Waschbeckens angebracht werden. Dabei ist unbedingt darauf zu achten, dass der Warmwasser- und Kaltwasseranschluss nicht vertauscht wird.
  • Sind alle Anschlüsse verbunden kann der Haupthahn wieder aufgedreht und die Dichtigkeit der Verbindungen überprüft werden.
  • Wenn alle Verschlüsse dicht sind, kann der Durchlauferhitzer eingesteckt werden.
  • Die Programmierung der Temperatur ist vollkommen individuell. Die Möglichkeiten sind hierbei von Gerät zu Gerät unterschiedlich.

Über Manuela

Mutter, Tierheimtierpflegerin, Hobbygärtnerin und leidenschaftliche Bloggerin u.a. auf www.meinhund24.de

Ein Kommentar

  1. Danke für die Anleitung. Auch noch was dazu gelernt… Gruß ins Saarland

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*