Startseite » Essen und Trinken » Eier kochen

Eier kochen

Offline lesen:

Beim Eierkochen geht es um Minuten. Diese sind entscheidend dafür, ob ein Ei weich, wachsweich (mittel) oder hart wird. Und dafür, dass es wirklich schmeckt. Sie möchten auch endlich ein perfektes Frühstücksei? Los geht’s!

  • Achten Sie beim Herausnehmen der Eier aus dem Eierkarton darauf, dass diese nicht beschädigt sind. Kaputte Eier platzen beim Kochen auf und laufen aus. Wenn sie schon beim Kauf beschädigt waren, können sie sogar verdorben sein.
  • Wenn Sie die Eier im Kühlschrank aufbewahrt haben, müssen Sie diese zunächst auf Zimmertemperatur bringen. Dazu lassen Sie sie einfach vor dem Kochen für etwa eine Stunde außerhalb des Kühlschranks liegen. Reicht hierfür die Zeit nicht aus, können Eier auch in lauwarmen Wasser auf Zimmertemperatur gebracht werden.
  • Beim Kochen entstehen unterschiedliche Spannungen in der Eierschale, die das Ei zum Platzen bringen. Um das zu vermeiden, wird die stumpfe Seite des Eis eingestochen.
  • Legen Sie die vorbereiteten Eier vorsichtig mit einem Essöffel in kochendes Wasser. Die Eier müssen komplett mit Wasser bedeckt sein.
    Die Kochzeit ist abhängig von Größe und gewünschter Konsistenz der Eier.Weiche Eier: 3 – 5 Minuten
    Wachsweiche Eier: 5 – 8 Minuten
    Hart gekochte Eier: 8 – 10 MinutenWichtig: Die Kochzeit wird ab dem Zeitpunkt gemessen, an dem das Wasser nach dem Reinlegen der Eier wieder aufwallt, also wieder anfängt zu „blubbern“.
  • Schrecken Sie die Eier nach dem Kochen gründlich mit kaltem Wasser ab. So lassen sie sich später leichter aus der Schale pellen.
  • Wurden die Eier sehr lange gekocht, können um das Eigelb herum grün-blaue Verfärbungen entstehen. Diese sind nicht schädlich und geben keinen Hinweis auf Alter oder Qualität der Eier.
  • Gekochte Eier in der Schale können einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Sind sie bereits gepellt, empfiehlt sich die Aufbewahrung in Salzwasser – ebenfalls im Kühlschrank.

Über Manuela

Mutter, Tierheimtierpflegerin, Hobbygärtnerin und leidenschaftliche Bloggerin u.a. auf www.meinhund24.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*