Startseite » Heimwerken » Kunststofffenster streichen – so klappt es wie beim Profi

Kunststofffenster streichen – so klappt es wie beim Profi

Offline lesen:

Das Streichen von Kunststofffenstern stellt keine Schwierigkeit dar, wenn auf die richtigen Materialien geachtet wird. Haftgründe stellen die Grundlage für die die Veränderung und Erneuerung der Farbe dar.

Vorbereitung der Kunststofffenster auf den Farbanstrich

Bevor Sie ein Kunststofffenster streichen, müssen Sie dieses auf den Anstrich vorbereiten.

Im ersten Schritt müssen die Fenster gründlich gereinigt werden. Reste von Klebestreifen können mit Hilfe eines Ceranfeldschabers entfernt werden.

Nun werden die Fenster mit Terpentinersatz oder Pinselreiniger ein.

Die Dichtungen der Fenster werden mit Malerkrepp abgeklebt. An die Dichtungen darf weder Lack noch Haftgrund gestrichen werden. Diese werden sonst schnell porös, was die Lebensdauer des Fensters erheblich verkürzen würde. Des Weiteren sollten auch die Griffe abgeklebt werden. Alles was abgeklebt wird, muss nach dem Malen nicht gereinigt werden.

Kunststofffenster streichen

Bevor der Haftgrund auf das Kunststofffenster aufgetragen wird, sollte die Anleitung durchgelesen werden. Die Angaben auf der Packung sollte unbedingt eingehalten werden und sich von Hersteller zu Hersteller verschieden. Erst wenn man sich über die Anwendung informiert hat, wird der Haftgrund aufgetragen. Auch die Trocknungsphase eingehalten werden. Zuerst werden mit einem Pinsel die feinen Stellen, wie um den Griff angemalt, anschließend werden sämtliche Flächen mit einem Lackroller angemalt.

Nach dem Trocknen sollte das Ergebnis bei Tageslicht betrachtet werden. Sollte die Deckung der Farbe nicht ausreichen, sollte eine weitere Farbschicht aufgetragen werden.

Kleine Fehler können mit einem feinen Schleifpapier ausgeglichen werden. Dabei sollte allerdings nicht nur die eine Stelle ausgeglichen werden, sondern der gesamte Rahmen bearbeitet. Im Anschluss sollte eine neue Farbschicht aufgetragen werden. Bevor allerdings erneut gemalt wird, muss der Staub gründlich mit einem Mikrofasertuch entfernt werden.

Über Manuela

Mutter, Tierheimtierpflegerin, Hobbygärtnerin und leidenschaftliche Bloggerin u.a. auf www.meinhund24.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*