Startseite » Gesundheit » Was kann ich gegen Heißhunger-Attacken tun?

Was kann ich gegen Heißhunger-Attacken tun?

Offline lesen:

Hunger ist ein Alarmsignal unseres Körpers. Er signalisiert uns, dass es ihm an Nährstoffen mangelt. Leider ist es nicht unbedingt immer die Menge, sondern oft auch die Qualität unseres Essens, die dazu führt, dass sich ein Mangel einstellt.

Hier ein paar Tipps, mit denen sich Heißhunger-Attacken (meistens) vermeiden lassen:

1. Regelmäßig essen
Mindestens 3 (besser 5) kleinere Mahlzeiten täglich zu sich nehmen. Diese sollten die alle wichtigen Nährstoffe und Vitamine enthalten. So hat man den Blutzuckerspiegel besser im Griff und es kommt nicht so schnell wieder ein Hungergefühl auf.

2. Frühstück nicht auslassen
Am Morgen braucht der Körper jede Menge Energie, um den Stoffwechsel richtig in Schwung zu bringen. Über Nacht ist Einiges verbraucht worden! Wer das Frühstück auslässt, braucht sich über eine Heißhunger-Attacke am Mittag nicht zu wundern.

3. Genug und richtig trinken
Wasser kann gut Hunger bekämpfen. Und manchmal ist es sogar nur ein Mangel an Flüssigkeit, wenn wir denken, wir hätten Hunger! Was heißt nun richtig trinken? Vor allem: Verteilt über den ganzen Tag, nicht alles auf einmal! Und nicht erst wenn man Durst hat!

4. Eiweiß und Ballaststoffe nicht vergessen
Eiweiß sättigt sehr lange und treibt den Insulinausstoß nicht in die Höhe. Deshalb ist es von Vorteil, bei jeder Mahlzeit etwas Eiweißhaltiges zu sich zu nehmen. Auch Ballaststoffe sorgen (neben ihren anderen positiven Wirkungen) für eine relativ lange Sättigung.

5. Zucker und weißes Mehl meiden
Das sind leere Kalorien, die dem Körper nichts nützen, sondern höchstens als Fett abgespeichert werden. Man kann also einen Berg Weißbrot vertilgen oder ein schönes Stück Cremetorte und hat trotzdem nach relativ kurzer Zeit wieder Hunger!

6. Ausreichend schlafen
Im Schlaf laufen viele Regenerationsprozesse ab. Unser Stoffwechsel arbeitet, obwohl wir schlafen. In der heutigen Zeit fällt es aber vielen Menschen schwer, genug und vor allem gesund zu schlafen. Jeder, der schon einmal eine Nacht wach gelegen hat, weiß dass sich dann oft der Hunger meldet. Die normalen Stoffwechselprozesse sind gestört und am anderen Tag ist man total zerschlagen.

Also regelmäßig trinken, keine Mahlzeit auslassen, eiweiß- und ballaststoffreiche Nahrung bevorzugen, Zucker und Weißmehl meiden und für einen guten ausreichenden Schlaf sorgen. Dann sind einige wichtige Ursachen für Heißhunger-Attacken beseitigt.

 

Über Manuela

Mutter, Tierheimtierpflegerin, Hobbygärtnerin und leidenschaftliche Bloggerin u.a. auf www.meinhund24.de

Ein Kommentar

  1. Hallo,
    Heißhunger ist ein Signal vom Körper das der Blutzuckerspiegel zu gering ist. Das passiert oft wenn man eine Diät macht oder seine Ernährung umstellt. Oft wird durch Maßnahmen wie Wasser trinken, Obst essen, sich ablenken das kurzfristig überdeckt. Maßnahmen schnell und hastig etwas essen oder sogar Süßigkeiten zu sich nehmen ist ein schlechter Weg. Es sollte erst gar nicht dazu kommen – da gibt Möglichkeiten und wenn doch
    Gibt es gibt viele Wege mit Heißhunger richtig umzugehen. Der Wille muß auf jeden Fall da sein sich zu verändern . Ein gutes Mittel kann Hypnose sein.
    Mehr Info unter hypnose-ralf.de

    Gruß

    Ralf

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*