Startseite » Basteln » Was tun, wenn das Wandtattoo nicht hält?

Was tun, wenn das Wandtattoo nicht hält?

Offline lesen:

Wandtattoos haben schon längst den Einzug in die Räume von Wohnungen und Häusern geschafft. Diese werden in den unterschiedlichsten Größen, Formen, Farben und Mustern angeboten. Dadurch können die Wände dezent und dennoch eindrucksvoll gestaltet werden. Je nach Untergrund und Qualität des Tattoos kann bereits nach kurzer Zeit beobachtet werden, dass sich die Ränder lösen. Ebenso kann es geschehen, dass das Tattoo grundsätzlich nicht an der Wand kleben bleibt. In beiden  Fällen muss nach Abhilfe geschaut werden.

Abhilfe bei unerwünschtem Ablösen des Wandtattoos

Muss festgestellt werden, dass sich die Ränder des Wandtattoos langsam ablösen, kann dem bereits mit einfachen Mitteln entgegen gewirkt werden. Dazu sind ein weiches, sauberes Tuch und ein herkömmlicher Föhn ausreichend. Durch die Wärme des Föhns kann der Klebstoff auf der Rückseite wieder weich gemacht werden. Mit dem Tuch kann anschließend das Tattoo wieder an die Wand angedrückt werden. Es ist ausreichend, wenn der Föhn auf leichtester Stufe eingeschaltet wird. Dieser sollte in einem Abstand von etwa 15 Zentimeter zur Wand gehalten werden.

Gründe für das Ablösen

In der Regel liegt es am Untergrund, wenn Wandtattoos schlecht oder erst gar nicht an der Wand haften bleiben. Latex- und Acylfarbe, Lehmputz, Roll- und Streichputz, Leimfarbe und Schmutz wirken sich negativ auf den Halt aus. Die Struktur des Untergrundes spielt dabei ebenso eine entscheidende Rolle. Negativ ist hierbei Raufaser. In Kombination mit der entsprechenden Farbe ist ein Haften des Tattoos nahe unmöglich. Die Anbringung darf keinesfalls auf eine nasse oder noch feuchte Wand erfolgen. Gleiches gilt auch für zu warme oder gar kalte Wände, die sich negativ auf den Kleber auswirken. Staub und anderer Schmutz haften am Klebstoff und beeinträchtigen dabei die Klebeeigenschaft an der Wand erheblich. Dies kann auch mit einem Föhn nicht mehr korrigiert werden. Deshalb sollte die Wand an der betreffenden Stelle frühzeitig abgekehrt werden. Nicht nur alte Sticker, sondern auch sehr günstige Modelle können über einen minderwertigen Klebstoff verfügen. Daher sollte man die Augen offen haben und auch das Angebot beobachten. Dies besagt allerdings nicht, dass teure Artikel in der Qualität deutlich besser ausfallen.

Wandtattoo richtig anbringen

Bei einer frisch gestrichenen Wand sollte man mindestens drei Wochen warten, bis die Anbringung eines Tattoos in Erwägung gezogen wird. Die gleiche Frist sollte auch nach dem Tapezieren eingehalten werden. Da auf einem glatten Untergrund wesentlich mehr Berührungspunkte sind, hält das Tattoo hierbei viel besser. Dies bedeutet, dass dies bei der Auswahl der Stelle berücksichtigt werden sollte. Nach dem Befreien von Staub und Schmutz sollte auch die Temperatur der Wand kontrolliert werden. Wenn 15 Grad Celsius nicht erreicht werden, bietet es sich an, dass diese mit einem Föhn angewärmt wird. Wird auch das Tattoo bei der Anbringung angewärmt, was grundsätzlich auf der untersten Stufe erfolgen sollte, kann der Klebstoff zusätzlich weicher gemacht werden. Dadurch kann sich dieser vor allem bei einem rauen Untergrund besser an die Struktur anpassen. Auf externe Klebstoffe sollte verzichtet werden, damit das Tattoo zum gewünschten Zeitpunkt wieder entfernt werden kann.

Über Manuela

Mutter, Tierheimtierpflegerin, Hobbygärtnerin und leidenschaftliche Bloggerin u.a. auf www.meinhund24.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*